Panel öffnen/schließen

Dorffest 2017

Herrliches Sommerwetter war den Stubenbergern bei ihrem Dorffest mit sportlichem Flair beschert, das mit einem langen Festzug durch die Hofmark, angeführt von den Wittibreuter Musikanten, begann.

Bürgermeister Willibald Galleitner freute sich über die zahlreichen Gäste, Ehrengäste sowie Mitglieder von Vereinen und Institutionen, die sich am Umzug beteiligten. Galleitner hieß alle herzlich willkommen und gab den Startschuss für den sportlichen Teil des Festes.

118 Teilnehmer, von den Kindergartenkindern bis zu Senioren gingen, liefen oder walkten die beiden zur Wahl stehenden Runden mit zwei bzw. fünf Kilometern Länge. Insgesamt wurde die kleine Runde 610 Mal und die große 168 Mal bewältigt. Pro Runde gab es einen Euro für den EC Prienbach und dieselbe Summe für die Stiftung von Helmut Oswaldbauer für die Kinderkrebshilfe im Landkreis. Galleitner erinnerte an den 2015 verstorbenen Helmut Oswaldbauer, der als Organisator des Dorffestes, von Beginn der ersten Stunde an mit dabei war. Er habe dieses Fest maßgebend geprägt und mit großem Engagement mitgewirkt und seine Ideen eingebracht und verwirklicht. Als Dank und Anerkennung wurde entschieden, Oswaldbauers Stiftung beim Dorflauf zu unterstützen. Helga Lammetter hatte mit den Vorstandsmitgliedern des Gewerbevereins beim sportlichen Ablauf alles im Griff. Die Moderation des Laufs und der Verlosung am Abend übernahm Gustav Goldschmidt

Am Ende waren es 778 Runden bzw. Euros, die Galleitner auf 800 Euro pro Scheck aufrundete. Strahlend nahmen Julia Held, die Enkelin von Helmut Oswaldbauer, sowie Thomas Sabo für den EC Prienbach den finanziellen Obolus entgegen. Beim Dorffest 2018 darf sich der DJK-ASV Stubenberg über den Walk-Erlös freuen. Der Sportverein wurde via Los von Glücksfee Sarah Pleininger gezogen. Die sportlichen Teilnehmer durften sich neben den gesponserten T-Shirts über Gutscheine, gespendet von Mitgliedsgeschäften des Gewerbevereins, freuen. Die Startnummer war dabei die Losnummer und am frühen Abend zog Kristin Ballerstaller die Glückslose. Bei der Verlosung mit dabei waren auch die Helfer von Feuerwehr und Bauhof.

Die Kinder hatten beim Dorffest ihre Freude beim Torwandschießen, dem Geschicklichkeits- und Zielspritzen der Jugendfeuerwehren aus Stubenberg und Prienbach sowie in der Hüpfburg. Die dritte Klasse der Grundschule Prienbach verkaufte tolle Handarbeits- und Bastelartikel, um nächstes Jahr ins Schullandheim fahren zu können und für das leibliche Wohl war mit Steckerlfisch der Familie Irngartinger und Grillhendl von der Freiwilligen Feuerwehr Prienbach sowie Schmalzgebackenem vom Frauenbund Stubenberg und der Bewirtung durch das Gasthaus Ecker bestens gesorgt. Der Kindergarten-Förderverein verwöhnte die Besucher mit Kaffee, Kuchen und kreativen Cocktails und wer Lust auf Eis hatte, bekam dies in reichlicher Auswahl. Was man alles mit dem Thermomix machen kann, führte Evi Osterholzer vor und für die passende Stimmung sorgten die Wittibreuter Musikanten, die es den Besuchern leicht machten, bis in die späten Nachtstunden beim Dorffest zu verweilen. Im Vorjahr war das Dorffest auf Grund der Hochwasserkatastrophe ausgefallen – das dafür verwendete Geld wurde an die Flutopfer in Simbach gespendet.