Panel öffnen/schließen

Poolbefüllung ab 01.01.2019

Es mehren sich Anfragen und Mitteilungen über Poolwasserbefüllungen und damit verbundenen Anträgen auf Befreiung von Kanalgebühren (1,15 EUR/m³).

Schwimmbadwasser ist verschmutzt, insbesondere gechlort. Es handelt sich nach der üblichen Begriffsbestimmung um Schmutzwasser und unterliegt daher dem Benutzungszwang, wonach von angeschlossenen Grundstücken im Umfang des Benutzungsrechts alles Abwasser in die öffentliche Entwässerungseinrichtung einzuleiten ist. Schmutzwassermengen, die einzuleiten sind, können jedoch nicht als Abzugsmengen in Ansatz gebracht werden.

Ein Abzug der Poolwassermenge bzw. eine Erstattung der Kanalgebühren auf diese Mengen Wasser erfolgt ab 01.01.2019 nicht mehr.

Außerdem ist eine Wasserentnahme vom Hydranten grundsätzlich nur noch mit Wasseruhr erlaubt. Für die Wasseruhr ist eine Gebühr von 10.00 € zu entrichten.

Weitere Nachrichten