BannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Nachbarschaftshilfe

Freundschaft

Nachbarschaftshilfe Stubenberg

Die "Nachbarschaftshilfe Fürstberg-Stubenberg-Prienbach" ist ein wachsender Helferkreis, um bedürftige Personen und Familien aus den Gemeindebereichen tatkräftig zu unterstützen.

 

Einfach, unkompliziert, unbürokratisch und kostenlos ist diese Hilfe, der sich bereits zahlreiche ehrenamtliche Helfer verschrieben haben.

 

Als Ansprechpartnerinnen für die verschiedenen Ortsteile haben sich

  • Für Ortsteil Prienbach: Birgit Webersberger: 08571-602030 /
  • Für Ortsteil Stubenberg: Gaby Simböck: 08571-602664 /
  • Für Ortsteil Stubenberg: Angelika Neugebauer: 08571-8958 /
  • Für Ortsteil Fürstberg: Karin Wieser: 08574-410 /

 

zur Verfügung gestellt.

 

Zu den Leistungen gehören:

  • Fahr- & Begleitdienst (zum Arzt, Friedhof, Gottesdienst, Krankenhausbesuch etc.)
  • Übernahme kleiner Erledigungen (Einkaufen, Bücherei oder andere Besorgungen)
  • Unterstützung im Haushalt - nur kurzzeitig (Nach Unfall oder Krankenhausaufenthalt)
  • Kinderbetreuung - kurrzeitig (Abholung von Kita mit Überbrückungsbetreuung)
  • Erklärung von Geräten oder Hilfsmitteln (Hilfe beim Verständnis von Bedienungsanleitungen)
  • Gelegentliche Hilfe im Haus und Garten (Vorhänge aufhängen, Rasen mähen oder kleine Reparaturen)
  • Begleitung bei Spaziergängen oder Besuche daheim (Nach Schlaganfall, bei Krankheit zum Unterhalten oder Vorlesen)
  • Blumen oder Grab gießen (bei Krankheit oder Urlaub)
  • Haustierversorgung (Gassi gehen oer Tiefe füttern)

Wie helfen wir:

 

  • einfach
  • unkompliziert
  • unbürokratisch
  • kostenlos
  • Die Vermittlung eines Helfers aus dem Helferkreis erfolgt durch einen Anruf beim Ortsteil-Ansprechpartner

Flyer mit allen Informationen

Unter dem Motto "Nachbarschaftshilfe – Unterstützen – Helfen – Miteinander" wurde ein Flyer kreiert, der im Gemeindebereich bzw. bei Gottesdiensten oder passenden Veranstaltungen verteilt wird und an verschiedenen Plätzen aufliegt. Darin ist alles kompakt beschrieben, was die Nachbarschaftshilfe macht und wie sie erreichbar ist.

 

Die Helfer sind während ihrer Tätigkeiten auch über die Gemeinde versichert. Da sie kostenlos arbeiten, sollen ihnen keine Unkosten entstehen, so Bürgermeister Willibald Galleitner, deshalb wird die Gemeinde die Fahrkosten in Form von Tankgutscheinen "bezahlen". Außerdem gibt es bestimmt "Töpfe", die für ehrenamtliche Tätigkeiten geöffnet werden können.

Nachbarschaftshilfe

Wer aus dem Helferkreis wann, wo und für was im Einsatz ist sowie Arbeitszeit, Fahrten und Kilometer sind für Gaby Simböck wichtig. Sie ist es, die alles tabellarisch festhält, damit die Arbeiten gerecht verteilt werden und man Bilanz ziehen kann in Bezug auf was gut oder weniger gut angenommen wird, verbessert oder in die Angebotsliste mit aufgenommen werden kann.


Hier der Bericht zur 1. Jahreshauptversammlung der Nachbarschaftshilfe >

Hilfestellung unter Nachbarn