Panel öffnen/schließen

Bericht Gemeinderatsitzung Juni

Trotz Wiederstand: Außenbereichsatzung in Roßbach wird durchgeführt.

In der Stubenberger Gemeinderatssitzung am vergangenen Donnerstag wurde die geplante Außenbereichsatzung im Bereich Roßbach zur Ermöglichung eines Neubaus diskutiert. Nach einer Bauvoranfrage zur Lückenschließung von bestehenden Gebäuden durch, gab es hierbei Wiederstand eines Anwohners. Dieser monierte, die Satzung welche dem Neubau „freie Fahrt“ geben würde, dürfe nicht durchgeführt werden da es sich vorrangig um landwirtschaftlichen Grund handeln würde. Auch wäre sein Grundstück künftig stark einsehbar, während jeder andere Hof in der Region vor Einblicken anderer geschützt wäre. Sogar einen Rechtsanwalt hatte er in dieser Sache eingeschaltet. Das Schreiben des Anwalts wurde in der Gemeinderatssitzung genauso vorgelesen, wie das persönliche Anschreiben des Anwohners an die Gemeinderäte.

Bürgermeister Willibald Galleitner teilte mit, dass sich die Gemeinde sachlich mit der Meinung des Bürgers auseinander gesetzt hätte. Dennoch würden die Vorwürfe nicht gerechtfertigt und könnten demnach nicht berücksichtigt werden. Auch Gemeinderats-Mitglied Richard Danninger wiedersprach der Anwohner-Darstellung: „Weit und breit gibt es dort keinen Bauern mehr. Und ein Exklusivrecht auf Sichtschutz gibt es in der ganzen Gemeinde nicht“, so Danninger.

Nachdem das Amt Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, sowie die Regierung von Niederbayern ebenfalls dem Anwaltsschreiben bzw. dem Anwohner in dessen Darstellung widersprochen hatten, billigte der Gemeinderat die Satzung einstimmig.

Als nächstes wurde er Bauantrag eines Zweifamilienhauses im Baugebiet unter der Linde I ohne Gegenstimme genehmigt.

In den abschließenden Mitteilungen und Anträgen, informierte Bürgermeister Galleitner über den Termin zur Finanzausschusssitzung am 24. Juni um 19 Uhr im Rathaus.


Weitere Nachrichten