BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Jonas Eder (19) tritt bei den „Brettl-Spitzen“ auf

Der 19-jährige Jonas Eder aus Stubenberg fiebert einer ganz besonderen Premiere entgegen: Seinem ersten „Auftritt“ bei den Brettl-Spitzen, der am Sonntag, 3. März, ab 20.15 Uhr im BR-Fernsehen ausgestrahlt wird.

„I bin a alter Schwerenöter, bei mir passt jeder Zentimeter!“ Der 19-jährige Jonas Eder sitzt am Klavier, schmachtet ein Couplet in die Kamera und flirtet dabei auch noch mit Landtagspräsidentin Ilse Aigner und das alles vor einem Millionenpublikum. Hoffentlich. Denn Jonas Eder kann es kaum erwarten: seinen ersten „Auftritt“ bei den Brettl-Spitzen, der am Sonntag, 3. März, ab 20.15 Uhr im BR-Fernsehen ausgestrahlt wird.

 

Seit dem Grundschulalter nimmt Jonas Eder professionellen Gesangsunterricht, spielt Klavier, Orgel und Saxophon, seit zwei Jahren ist er zertifizierter C-Kirchenmusiker und mittlerweile für seine Orgelimprovisationen bekannt. Seine musikalische und schauspielerische Passion lebt er unter anderem bei den „Lindenthalern Hebertsfelden“ aus, wo er beim Theaterbrettl im vergangenen Jahr unter anderem auch das Lied vom „Schwerenöter“ gesungen hat. Das hat er gemeinsam mit seinem Vater Richard geschrieben, ebenso wie das Stück von der „Deppen-App“ – und die beiden Stücke begeisterten das Publikum von der ersten Zeile weg.

 

Und so schickte Vater Richard ein Video vom Theaterbrettl der Lindenthaler mit den beiden Liedern an Jürgen Kirner, den „Vater“ der Brettl-Spitzen. Kirner hat es sich seit 2012 zur Aufgabe gemacht, mit dem Format die „Volkssängerei“ zu fördern und Talenten eine Bühne zu bieten. Kirner hörte sich die beiden Lieder an – und ein paar Tage drauf war Jonas Eder auch schon engagiert.

Der Stubenberger studiert seit Oktober 2023 in München an der Hochschule für Musik und Theater Schulmusik (Doppelfach) für das Lehramt an Gymnasien. Und so musste er nicht weit reisen, als im November im Münchner Hofbräuhaus die Sendung aufgezeichnet wurde. Jürgen Kirner kündigte den Stubenberger dabei als „Nachwuchs aus den bayerischen Landen“ an. Die Aufzeichnung selbst war für den 19-jährigen Jonas Eder ein echtes Erlebnis: „Das war eine geile Woche mit tollen Begegnungen vor und hinter der Bühne. Die Atmosphäre unter den Mitwirkenden war freundschaftlich, fast schon familiär“, freut er sich.

 

So konnte der junge Musiker den legendären Musikkabarettisten Fredl Fesl, der im Publikum saß, kennenlernen und mit Landtagspräsidentin Ilse Aigner sowie dem EVP-Fraktionsvorsitzenden des Europaparlaments, Manfred Weber, ins Gespräch kommen. „Die meiste Gaudi gab’s aber hinter der Bühne mit Tom und Basti“, so Jonas Eder über die beiden Brettl-Spitzen-Urgesteine aus dem Landkreis Freyung-Grafenau.

Mit der beschwingen Nummer „I bin a alter Schwerenöter“ erzählt Jonas von den ersten, mehr oder weniger erfolgreichen Liebesabenteuern eines jungen Mannes. Das zweite Stück, mit dem er den ganzen Festsaal des Hofbräuhauses zum Mitsingen brachte, handelt von einer Deppen-App, die sofort reagiert, sobald sich ein Depp in der Nähe befindet. „Da gibt es schon viele Situationen, bei denen da das Handy piept“, schmunzelt Jonas.

 

Sein Auftritt bei den Brettl-Spitzen jedenfalls hat ihm richtig Spaß gemacht – das schreit nach mehr: „Ideen für weitere Lieder hab ich jedenfalls schon“, so Jonas Eder schmunzelnd.

Quelle: PNP

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Sa, 23. März 2024

Weitere Meldungen

Rathaus in Ering und Stubenberg am Freitag, 31.05.2024 geschlossen

Die Geschäftsstellen der Verwaltungsgemeinschaft Ering sind in Ering und Stubenberg am Freitag, ...

Eringer Gemeinschaftsversammlung am Di., 21.05.2024, 18:00 Uhr

BEKANNTMACHUNG DER TAGESORDNUNG Sehr geehrte Damen und Herren, am Dienstag, 21.05.2024, um 18:00 ...