BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Schwerer Unfall mit drei Autos im Kreis Rottal-Inn: B12 bei Stubenberg vorübergehend voll gesperrt

Am Dienstagmorgen hat es auf der B12 bei Stubenberg (Lkr. Rottal-Inn) einen schweren Verkehrsunfall gegeben. Die Straße war mehrere Stunden lang in beide Fahrtrichtungen gesperrt. Laut Polizei wurden zwei Personen schwerstverletzt. 

 

Auf der B12, auf Höhe Dötling, ist es am Dienstagmorgen zu einem schweren Verkehrsunfall mit drei beteiligten Autos und zwei schwerst verletzten Personen gekommen. 

Auf dem Gefällstück vor Prienbach, wo Tempo 70 gilt, war nach Angaben der Polizei ein 19-jähriger Audi-Fahrer aus dem Landkreis Rottal-Inn in Richtung Ering unterwegs. Gegen 6 Uhr geriet er dort aus noch ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und kollidierte frontal mit einem entgegenkommenden Golf aus dem Landkreis Freyung-Grafenau. Dieser wurde von einem 39-jährigen Mann gesteuert.

 

Mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum

Nachfolgend stieß der schleudernde Golf noch gegen einen VW-Kastenwagen eines 46-Jährigen aus Neuhaus am Inn (Landkreis Passau), welcher dabei nur leicht beschädigt wurde. An den beiden anderen Fahrzeugen entstand Totalschaden. Insgesamt entstand ein Schaden in Höhe von 33.000 Euro.

Der Audi-Fahrer wurde nach ersten Erkenntnissen schwerst verletzt, auch der Golf-Fahrer erlitt schwerste Verletzungen und musste durch die Feuerwehr mit einer Rettungsschere aus dem Fahrzeug befreit werden. Mit einem Helikopter wurde er in ein Unfallkrankenhaus geflogen. Bei beiden besteht laut Polizei jedoch keine Lebensgefahr. Der dritte beteiligte Fahrer blieb unverletzt.

 

B12 war komplett gesperrt

Alarmiert wurden neben Notarzt und BRK-Rettungswägen auch die Feuerwehren aus Erlach, Ering, Simbach, Kirchdorf und Prienbach sowie die Kreisbrandinspektion. Bis zur Bergung der Fahrzeuge war die B12 bis etwa 10 Uhr komplett gesperrt. Auf der Umleitungs-Strecke über Prienbach und Dötling kam es anfangs zu erheblichen Behinderungen, da die engen Straßen auch von Lkws benutzt wurden.

Der Führerschein des Verursachers wurde sichergestellt. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.

 

Quelle: PNP

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Di, 19. März 2024

Weitere Meldungen

Rathaus in Ering und Stubenberg am Freitag, 31.05.2024 geschlossen

Die Geschäftsstellen der Verwaltungsgemeinschaft Ering sind in Ering und Stubenberg am Freitag, ...

Eringer Gemeinschaftsversammlung am Di., 21.05.2024, 18:00 Uhr

BEKANNTMACHUNG DER TAGESORDNUNG Sehr geehrte Damen und Herren, am Dienstag, 21.05.2024, um 18:00 ...