BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Schutz von staatlich anerkannten Belegstellen für Honigbienen

Die Gemeinde Stubenberg informiert:

 

Für die Zucht von Honigbienen sind abgeschirmte Begattungsareale (=Belegstellen) nötig, um Eigenschaften wie Vitalität und Sanftmut sicher weiterzuvererben. Dazu betreibt die Züchtergruppe Schellenberg eine Bienenköniginnen-Belegstelle im südlichen Niederbayern, naheliegend der österreichischen Stadt Braunau am Inn. Diese staatlich anerkannte Belegstelle genießt nach §4 der Verordnung über den Vollzug des Tierzuchtrechtes einen 10 km-Schutzradius, der auch unser Gemeindegebiet umfasst. Alle Imker*innen in diesem Schutzkreis dürfen nur mit Carnica-Honigbienen arbeiten, welche der gewählten Zuchtrichtung der Belegstellen entsprechen. Das Halten anderer Honigbienenrassen oder das Einwandern in dieses Gebiet ist nicht zulässig.

 

Verstöße gegen diese Vorgaben stellen eine Ordnungswidrigkeit dar:

 

Auszug aus dem Land- und forstwirtschaftlichen Zuständigkeits- und Vollzugsgesetz – ZuVLFG; Teil 1; Bayerisches Tierzuchtrecht; Art. 7 Ordnungswidrigkeiten:

 

„Mit Geldbuße bis zu viertausend Euro kann belegt werden, wer vorsätzlich oder fahrlässig entgegen Art. 5 Abs. 4 Bienenvölker in den festgelegten Umkreis um eine staatlich anerkannte Bienenbelegstelle verbringt oder dort hält.“

 

Imker*innen im Schutzkreis der Belegstelle sind verpflichtet ihren Bienenstand, falls noch nicht geschehen, sowohl dem zuständigen Veterinäramt als auch bei der Belegstellenleitung zu melden. Von Seiten der staatlichen Fachberatung für Bienenzucht, wie auch durch Beauftragte der Belegstelle, wird es in einem wiederholenden Turnus zu Standkontrollen mit Protokollierung kommen.

 

Die Belegstelle „Schellenberg“ bietet an, begattete oder unbegattete Königinnen als auch Zuchtstoff zu den Öffnungszeiten auf Vorbestellung abzugeben, um die Bienenvölker im Schutzkreis der entsprechenden Zuchtrichtung (Carnica) der Belegstelle anzupassen. Zuchtstoffabgaben werden von Seiten Belegstellenteams schriftlichen dokumentiert.

 

Es wird um Kontakt bei der Belegstellenleitung unter:

 

Franz Reitberger

Telefon: 08561 8921

E-Mail:

 

oder des örtlichen Bienenzuchtvereins Simbach a. Inn:

 

Martin Zellhuber

Telefon: 08571 4125

E-Mail:

 

https://www.bienenzucht-simbach-inn.de/kontakt.htm

 

gebeten.

 

Ebenso wird fachliche Hilfestellung, sowohl durch das Team der Belegstelle als auch durch die staatliche Fachberatung für Bienenzucht in Niederbayern angeboten.

 

Informationen unter:

 

Stefan Fleischmann
Staatliche Fachberatung für Bienenzucht in Niederbayern

Tel.: 0931/9801-3683
E-Mail:

https://www.lwg.bayern.de/bienen

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Fr, 26. April 2024

Weitere Meldungen

Das Kulturmobil kommt am Sonntag, den 30.06.2024 zu uns nach Ering

Das Kulturmobil vom Bezirk Niederbayern kommt am Sonntag, den 30.06.2024 zu uns nach ...

Stubenberger Gemeinderatssitzung am Don., 27.06.2024

BEKANNTMACHUNG DER TAGESORDNUNG Sehr geehrte Damen und Herren, am Donnerstag, 27.06.2024, um 19:30 ...